Programm

 Dienstag, 08.11.2016

9:00 Uhr Begrüßung
Prof. Dr.-Ing. habil. Jens Tränckner, Professur für Wasserwirtschaft, Universität Rostock
 
9:15 Uhr Grußwort
Ute Hennings, Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern, Abt.-Ltr. Wasser und Boden
 
9:40 Uhr WRRL – Anforderungen an die Gewässergüte 
E. Kohlhas, Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie, Abt.-Ltr. Wasser

10:05 Uhr Erarbeitung eines biodindikativen Bewertungsverfahrens für urbane Fließgewässer am Beispiel der Hansestadt Rostock
Dr. Volker Thiele, biota, Geschäftsführung
 
10:30 Uhr BOOT-Monitoring – räumlich hochaufgelöste chemische und physikalische Zustandsbewertung von Fließgewässern
Dr. Thilo Koegst, Universität Rostock
 
11:00 Uhr Kaffeepause
11:30 Uhr Zwischen Überflutungsschutz und Gewässerentwicklung – gemeinsame hydraulische Bewertung von Kanalnetz und Einleitgewässer
Boris Richter, Universität Rostock
Henri Hoche, Eurawasser Nord GmbH
Sebastian Foth, WBV Untere Warnow-Küste
 
12:05 Uhr Niederschlagswasser auf Biogasanlagen - Belastung und Behandlung
Daniel Noack, Universität Rostock
Ullrich Kotzbauer, Rotaria Energie- und Umwelttechnik GmbH
 
12:30 Uhr Intensivierung des Phosphorrückhalts kleiner Kläranlagen in Mecklenburg-Vorpommern – Was ist wo sinnvoll?
Prof. Dr. Jens Tränckner, Universität Rostock
 
12:55 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr Niederschlagsabflüsse aus Siedlungsgebieten – Grundzüge des neuen DWA-A 102
Prof. Dr. M. Uhl, FH Münster
 
14:25 Uhr Hydraulische Dimensionierung und Leistungsnachweis von Abwasserdrucksystemen – das neue DWA-A 113
em. Prof. Dr. Hartmut Eckstädt, Universität Rostock
 
14:50 Uhr Energieeffizienter Abwassertransport vs. Sedimentationsrisiko - Wo liegt die Grenze?
Martin Rinas, Universität Rostock
 
15:15  bis
15:30 Uhr
Zusammenfassung und Abschluss
Prof. Dr. Jens Tränckner, Universität Rostock
 

 

[Ende des Inhalts]

Zusatzinformationen

Nach oben